Du kannst nicht alles tun, was die Welt braucht, aber die Welt braucht all das Gute, was Du tust. Ich sprech' mir aus der Seele. Punkt.

Facebook und Twitter

Folge Outbex auf Twitter

Donnerstag, 15. Juli 2010

Pole Dich um


Richte die Aufmersamkeit Deiner Gedanken auf den Körper. Treibe Sport an der frischen Luft und ernähre Dich gut. Viel Gemüse und pflanzliches Eiweiß, weniger tierische Produkte. Kauf Dir ein vegetarisches Kochbuch. Laufe durch den Wald. Fühle Dich wohl in Deiner Haut.


 Richte die Aufmerksamkeit Deiner Gedanken 
auf Deinen Geist. Lies Bücher von inspirierenden Menschen. Viele von ihnen waren und sind aus einem bestimmten Grund Vegetarier. Erkenne Deine verborgenen Talente. Was macht Dir Freude? Lerne alles was Du wirklich wissen willst. Dann wirst Du tun was Dich glücklich macht. Die Macht Deiner Gedanken ist größer, als Du es Dir in Deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst.


   
Richte die Aufmerksamkeit Deiner Gedanken auf Deine Seele, hör in Dich hinein. Geh in die Stille. In der Stille findest Du in Deine Kraft. Meditiere. Beobachte die Natur, halte Dich viel im freien und im Tageslicht auf. Höre auf Deine innere Stimme und beobachte Dich. Lache auch mal über Dich selbst, wenn Du hörst wie Herz und Verstand sich duellieren. Sei Dankbar für das was Du schon hast und auch für scheinbar schlechte Ereignisse. Geh in Dein Herz, in die Herzenergie. Um in die Herzenergie zu kommen lies Sätze aus dem Zen oder von Ramana Maharshi, Papaji, Mooji, oder von jemandem der Dein Herz berührt.

"Nicht zu bekommen was man will ist manchmal ein großer Glücksfall!"
Dalai Lama 




...und das Gegenteil davon, was man auch Vernachlässigung nennen könnte:

Körper:
Krankheit, Fettleibigkeit, Krebs, 
Magersucht 

.
  

Geist:
Gier, Neid, Habsucht, Mißgunst, 
Wahnsinn, Konkurrenzdenken, Zweifel. 


  

Seele:
Depression, Schizophrenie, Selbstzerstörung
Amok, Gewalt, Dunkelheit, Ignoranz.  
 

"Du bist das Resultat Deiner Gedanken und den daraus folgenden Taten"


Bex

Keine Kommentare:

Kommentar posten