Du kannst nicht alles tun, was die Welt braucht, aber die Welt braucht all das Gute, was Du tust. Ich sprech' mir aus der Seele. Punkt.

Facebook und Twitter

Folge Outbex auf Twitter

Dienstag, 29. März 2011

Gut gebrüllt, Löwenherz!



"Komm in Deine Kraft,
voller Frieden, 
Freude und Mitgefühl"


In jenen vielen Momenten des Tages, während Du auf eine "Besserung" Deiner jetzigen Lebensumstände hoffst: verlässt Du das HIER und JETZT. Du bist in diesem Moment unwissend und sehnend nach einer fernen Zukunft die nicht existiert. Es ist ungefähr so, als würdest Du die Luft anhalten, weil jemand neben Dir eine Zigarette raucht. In der Hoffnung: am nächsten Morgen oder irgendwann, wieder reinere Luft atmen zu können. Dir geht die Luft aus. Du hast das Gefühl, Du könntest diesen "Stress" nicht mehr lange durchhalten. Kein Wunder Du "atmest" ja nicht! In diesen Momenten entziehst Du Dir selbst Deine Lebens-Energie. Nicht die scheinbar "schlechte" Situation, raubt Dir die Kraft, auf die Du diesen "Nervenraubenden" Zustand gerne schiebst. Letztendlich lebst Du in diesen Momenten, an vergangenem festhängend, oder Du sehnst Dich nach dem, was Du noch nicht hast oder bist. Freude, Selbst-Liebe und Dankbarkeit fehlen völlig. Du verlässt die friedvolle Herz-Energie und gehst in den ruhelosen Verstand. Hörst auf, Dich zu spüren. Du be- und ver-urteilst Deine Lebenssituation. Kraftlos, träge und schlapp, fühlst Du Dich. Wer nicht hofft, vermisst auch nichts. Du entmächtigst Dich auf diese Weise, gerade in "schweren Zeiten", Deiner enormen Lebens-Kräfte. In Wirklichkeit, bist Du stärker und machtvoller, als Du es Dir in Deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst. Hast Du viel Stress..?

Wenn ein weiser Mensch leidet, so fragt er sich: 
"Was habe ich bisher getan, um mich von meinem Leiden zu befreien? 
Was kann ich noch tun, um es zu überwinden?" 
Wenn aber ein törichter Mensch leidet, so fragt er: "Wer hat mir das angetan?"
Thich Nath Han  

Hör auf zu hoffen, dass der "Stress" irgendwann weniger wird...verliere die Hoffnung auf bessere Zeiten. Du hast bereits die Beste Zeit. Eine andere gibt es nicht. Mach die Augen zu. Konzentriere Dich. Lege die rechte Hand auf Deine linke Brust und fühle wie Dein Löwenherz schlägt! Komm Dir ja nicht albern dabei vor! Du hast schon viel albernere Dinge in Deinem Leben gemacht, die Dir nicht gut getan haben. Atme ruhig ein und aus. Spüre Deinen Herzschlag. Alles ist gut. Entspann Dich und sei still. Renne nicht durch den Tag, ohne Dein Herz "in der Hand". Schalte einen (oder auch zwei) Gang zurück. Pass auf Dich auf. Wer sonst, wenn nicht Du? Danke Deinem Herz, solange es schlägt. Denn ein Herz hat die Macht, einfach still zu SEIN. Geh Deinen Weg, in Demut.  

 "Demut ist die Strasse, 
die zur Selbstliebe führt. Glücklich ist, wer auf ihr wandert, leidend ist, der sie verlässt"  



Bex@ohne Hoffnung Sein  im Jetzt
From Head to Heart: 
http://www.youtube.com/watch?v=foQ-zEYXl4M 

Keine Kommentare:

Kommentar posten